Faszinierend und individuell: Trollbeads für den Ausdruck des eigenen Stils

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

trollbead armbandMenschen verzierten sich bereits zu Urzeiten mit Körperschmuck, oftmals aus einfachen Materialien. Der heutige Trend hingegen darf mehr Faszination ausüben. Der Hang zu dem Besonderen, der zudem den eigenen Stil widerspiegelt, ist gefragt. Ein Beispiel für einen faszinierenden und individuellen Look sind Trollbeads. Was es mit diesen Schmuckstücken auf sich hat, erfahren Sie hier.

Wie sind Trollbeads entstanden?

Erfunden wurden Trollbeads im Jahr 1976 in Dänemark.
Der Silberschmied Søren Nielsen fädelte ein von ihm entworfenes Schmuckelement, auf einem Lederband auf. Es zeigte sechs Trollgesichter, was dem Schmuckkonzept seinen späteren Namen gab. Im Juweliergeschäft seines Vaters Svend wurde das originelle Schmuckstück zunächst stockend verkauft. Doch die Leute waren nach und nach immer begeisterter von der Idee, denn bis dahin wurden Perlen an Ösen befestigt und nicht aufgefädelt.

Sørens Schwester, Lise Aagaard, machte sich ihre eigenen Gedanken und ersetzte das Band durch eine Silberkette. Doch den eigentlichen Schub der Erfolgsgeschichte erhielten Trollbeads durch den ungewöhnlichen Wunsch einer Kundin Lises: Sie wünschte sich ein weiteres Element für ihr Armband und bekam es. Das war der Startschuss für den, mittlerweile weltweiten, Erfolg der beliebten Schmuckstücke.
Der Innovation der Trollbeads waren keine Grenzen mehr gesetzt.

Lesetipp: Sind Trollbeads noch In?

Achtung aufgepasst!

Beads selbst zum Armband hinzufügen

Durch die Weiterentwicklung der Verschlüsse konnten nunmehr Beads selbst hinzugefügt oder entfernt werden.
Frische Designs wurden bis ins Jahr 2000 durch die Familie Nielsen/Aasgaard selbst entworfen. Heute wird das Familienunternehmen von über 600 renommierten Designern unterstützt, die durch das Einbringen ihrer Ideen, den Kollektionen ihre Vielfalt geben.

Was ist das Besondere an Trollbeads?

Mystisch, faszinierend und speziell: So könnte die Wirkung dieser sammelwürdigen Schmuckstücke genannt werden. Genau das ist der Grundsatz der Trollbeads: Die Möglichkeit, mit erlesenen Schmuckteilen, eine individuelle Kette zu kreieren. Die Kollektionen bieten eine reichhaltige Auswahl, sodass jeder Schmuckliebhaber fündig wird. Die Motive der Beads stammen aus Inspirationen folgender Thermengebiete:

  • Mythologie
  • Astrologie
  • Flora, Fauna
  • Märchen, Sagen
  • Kulturen
  • Alltagsgegenstände

Video: So startest du mit deiner Trollbeads Kollektion

Vorteilhaft ist weiterhin, dass die dekorativen Beads jederzeit entfernt oder erweitert werden können. Somit ist das Schmuckstück jederzeit aktuell und/oder den eigenen Interessen und Stimmungen angepasst. Deswegen werden Trollbeads auch Sammelarmbänder oder Sammelketten genannt.

Trollbeads: Verwendung von hochwertigen Materialien

Trollbeads bestehen aus drei Elementen: der Kette oder dem Band, dem Verschluss und den individuellen Beads.
Die Beads gibt es, je nach persönlichem Geschmack, in folgenden hochwertigen Materialien:

  • Gold
  • Silber
  • Muranoglas
  • Bernstein, Edelstein
  • Süßwasserperlen

Sämtliche Beads tragen eigene Erklärungen, die eine Geschichte erzählen und die Beziehung zu dem Schmuckstück herstellen. So symbolisiert beispielsweise der ˝Saphir designed by Lise Aagaard˝ Wahrheit und Aufrichtigkeit.

trollbeads armbänder

Kollektionen von Trollbeads mit 400 verschiedenen Motiven und Designs und mehr sind keine Seltenheit. Aktuell im Trend liegen vor allem Perlen aus Muranoglas, die in nahezu allen Farben und Mustern erhältlich sind. Damit können Farben der Saison aufgegriffen und der Kleidung angepasst werden. Angesagte Farbgebungen im Sommer/Herbst 2014 sind:

  • Pastelltöne in Gelb, Lila, Rosa oder Beige
  • Weiß oder Grauschattierungen in Kombination mit Schwarz

Tipp: Pastellfarben der Kleidung vertragen sich auch gut mit Beads in knalligen Farben, wie einem kräftigen Rot oder einem leuchtenden Blau.

Titelbild: © Evgeny Murtola – shutterstock.com
Bild Armbänder: © gpointstudio – shutterstock.com

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*