Schnäppchenportale im Check: Vorteile des Geschäftsmodells mit der Win-Win-Situation!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Rabatt
Online-Shoppen ist angesagt, denn nicht nur die Preisvorteile für den Kunden können sich sehen lassen. Besonders beliebt sind die Schnäppchenportale, auf denen sich der potenzielle Kunde informiert und dabei noch so richtig spart: Rabatte, Coupons oder ein nicht unerheblicher Preisnachlass für Schnellentschlossene sorgen für Kauflaune: Im Internet ist der Kunde noch König.

Schnäppchenportale regieren die Shopping-Welt

Immer beliebter wird das „Online-Outlet-Warenhaus“ bei den Konsumenten. Bequem von zu Hause wird bequem und in aller Ruhe aus dem großen Angebot der Online-Retailer ausgewählt – und meist gewinnt dabei ganz einfach der günstigere Anbieter das Rennen um die inzwischen verwöhnten Kunden. Um das günstigste Angebot zu finden, muss der Online-Interessent längst nicht mehr alle Hersteller- und Anbieter-Webseiten durchforsten. Die beliebten Schnäppchenportale sind inzwischen genau auf die Bedürfnisse der Online-Shopper zugeschnitten und locken zudem mit lohnenswerten Preisnachlässen – oft in Form von besonderen Rabatten oder Coupons.

Doch auch die beste Geschäftsidee zeigt ihre Fallstricke (lesen Sie den Artikel: Schnäppchenportale in der Krise – stern.de) . So berichten etwa enttäuschte Kunden und wütende Händler über die negativen Seiten der Schnäppchen-Idee: Der Verkäufer ist nicht mehr erreichbar, der Kunde liest nicht das Kleingedruckte oder setzt zu hohe Erwartungen in das Angebot. Wenn auch das anfängliche Schnäppchen-Fieber im Laufe der Jahre etwas nachgelassen hat, so ist die Internet-„Community“ doch noch immer hoch kreativ und inzwischen starten bereits die ersten Schnäppchenportale für die Luxusgüter des Lebens: Hochpreisige Kleidung der angesagtesten Designer, Luxusuhren und vieles mehr werden dort gebraucht und für viele zu nun erschwinglichen Preisen angeboten.

Achtung aufgepasst!

Die Schnäppchen mit der Maus

Die Online-Recherche gestaltet sich durchaus komfortabel für den kaufwilligen Kunden. Auf Suchmaschinen und den Hersteller- und Retailer-Seiten finden sich ausgezeichnete Fotos, Produktvideos und Beschreibungen, womit sich das Lieblingsstück bereits mit wenigen Mausklicks vergleichen und entdecken lässt. Dass der persönliche Kontakt und die freundliche Beratung des Verkäufers fehlt, scheint dabei wenig zu stören – denn bei der Jagd nach den Schnäppchen lassen sich leicht einige Hundert Euro sparen. Nicht nur Rabatte und Coupons kommen auf den Portalen zum Einsatz, sondern auch die Blogs der Schnäppchenportale machen Lust auf Urlaub und Produkte. Bei den typischen „Consumerproducts„, von der Glühbirne über den Kühlschrank bis zu den neuen Schuhen, bieten die Plattformen – neben einem vom Kunden erwarteten Preisnachlass – ausgeklügelte Bewertungssysteme, die informieren, beraten und letztlich auch unterhalten.

Click & Fly – Reiseportale auf der Überholspur

Besonders beliebt und mit einem ungebrochenen Aufwärtstrend zeigt sich der Reisemarkt, wobei die Kurz- oder Wochenendreisen ganz hoch im Kurs der Reiselustigen stehen. Während sich in 2004 lediglich rund 29 Prozent der deutschen Bevölkerung im Internet informierten, waren es im Januar 2014 bereits 58 Prozent. Immerhin 37 Prozent buchten ihre Reise anschließend auch im Internet – so die Studie des Verbands Internet Reisevertrieb (VIR). Wenn auch noch immer die meisten Buchungen im sogenannten „Brick & Mortar„-Shop, dem Reisebüro der realen Welt, erfolgen, so sind es doch die Reisebüros, die seit 2005 die stärksten Verluste hinnehmen mussten – bei einem Buchungsrückgang von 12 Prozent. Andere  Schnäppchenportale wie z.B. www.schnaeppchenfuchs.com locken etwa mit täglich wechselnden Schnäppchen und laden dabei ihre Teilnehmer zum Mitmachen ein: Einfach das gefundene Schnäppchen oder den neuen Coupon an den Betreiber berichten, der nach einer Überprüfung das Angebot auf seinem Portal aufnimmt.

Die Laufkundschaft im Online-Zeitalter

Schnäppchenportale kommen allen zugute – den Anbietern und den Konsumenten – wenn auch die klassische Geschäftswelt sich im Online-Zeitalter mit einer neuen Herausforderung konfrontiert sieht. Die Angebote sind günstig, der Kauf und die Abwicklung sind bequem und zeitsparend, wobei der Käufer sich so viel Information beschafft und beschaffen kann, wie er wünscht. Dass man bei solchen Angeboten schnell sein muss, versteht sich von selbst und so haben die Preisnachlass- und Couponportale eine immer wiederkehrende Schar von Besuchern auf ihren Webseiten, die jederzeit bereit sind zuzuschlagen – zum günstigsten Preis.

Video: Diskussion zu Schnäppchenportalen im Internet (Preisjäger, Geizhals und Co)

Foto: © Hasloo Group Production Studio – Shutterstock.com

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*