DSDS-Jury 2015: Wer fliegt, wer bleibt?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Dieter Bohlen
Personelle Veränderungen in der Jury der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ sind eigentlich bereits ein fester Bestandteil der Sendung. Dass man sich jedoch schon in der noch laufenden Staffel mit dem Austausch von ungeliebten Juroren auseinandersetzt, ist neu. Wer bereits in der kommenden Staffel nicht mehr hinter dem Entscheidungspult Platz nehmen wird, will nun die Bild-Zeitung in Erfahrung gebracht haben.

Leseteipp: Top 10 – Die besten Boybands aller Zeiten

DSDS-Stress: Weitere Teilnahme von Marianne Rosenberg steht auf der Kippe

Es kracht mal wieder ordentlich in der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar„. Diesmal jedoch nicht nur unter den teilnehmenden Kandidaten, sondern auch innerhalb der Jury: Erst kürzlich gerieten Marianne Rosenberg und Kay One in einer der Live-Shows aneinander, da man sich über die musikalische Duett-Interpretation der beiden Kandidaten Elif Batman und Christopher Schnell nicht gerade einig war.

Als Rosenberg dem jungen Rapper nach dessen positiver Beurteilung des Gesangs unterstellte, keine Ohren zu haben, konterte dieser auf seine altbekannt provokante Art, dass sein letzter Hit immerhin nicht schon 45 Jahre zurückliegen würde. Könnte dieses Wortgefecht der beiden Jurymitglieder, welches auch nach dem Ende der Liveshow weiterhin in diversen Klatschblättern fortgeführt wurde, letztendlich für einen größeren Personalwechsel in der DSDS-Jury 2015 sorgen?

Wie die Bild-Zeitung aus showinternen Kreisen erfahren haben will, soll Rosenbergs Teilnahme im Jahr 2015 auf der Kippe stehen. Eigentlich soll die 59-jährige in der nächsten Staffel nicht mehr dabei sein, allerdings gäbe es auch Personen, die noch an ihr festhalten wollen.

Aus die Maus: Sängerin Mietze Katz fällt im kommenden Jahr keine Jury-Urteile

Deutlich schlechter stehen die Karten hingegen für die Berliner Sängerin Mietze Katz: Die 34-jährige Frontfrau der Elektropop-Musikgruppe MIA war laut Bild-Informationen weder innerhalb der Jury, noch hinter den Kulissen der Show sonderlich beliebt, darüber hinaus erfreute sie sich auch bei den TV-Zuschauern nicht sonderlich hoher Beliebtheit. Auch Mietze Katz‘ Entscheidungen in der DSDS-Jury 2014 stießen des Öfteren auf verärgerte Reaktionen ihrer Mitjuroren, insbesondere mit Chefjuror Dieter Bohlen gab es in den vergangenen Wochen immer wieder Auseinandersetzungen über die richtige Kandidatenwahl.

Bohlen selbst wird übrigens auch im kommenden Jahr wieder die Rolle des Juryvorstands übernehmen: Obwohl der Kölner Privatsender RTL in den vergangenen Jahren nicht müde wurde, zu betonen, dass alle Jurymitglieder im Grunde genommen vollkommen gleichberechtigt seien und es keinen wirklichen „Chefposten“ geben würde, darf Onkel Dieter bei der Zusammenstellung der kommenden DSDS-Jury erneut alle wichtigen Fäden ziehen – Auch die Verpflichtung von Marianne Rosenberg und Kay One haben die Zuschauer dem Poptitan zu verdanken.

Trotz großer Klappe und überdimensionalem Ego: RTL hält weiterhin an Kay One fest

Kay One selbst ist auch in der kommenden Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wieder mit an Bord – Dies dürfte in erster Linie an dem überaus freundschaftlichen Verhältnis zwischen ihm und Juryoberhaupt Dieter Bohlen liegen.

Zwar nimmt der 29-jährige Rapper bei der Beurteilung von Kandidaten kein Blatt vor den Mund und schießt hierbei auch des Öfteren über das eigentliche Ziel hinaus, den Verantwortlichen des Formats scheint seine große Klappe aber offenbar zu gefallen.

Wenig verwunderlich: Bei den deutschen Jugendlichen erfreut sich der extrovertierte Musikstil des Rap-Newcomers derzeit überaus hoher Beliebtheit, angesichts der stark bröckelnden Einschaltsquoten von „DSDS“ ist RTL somit durchaus gut beraten, einen „Zielgruppen-Magneten“ in seiner Show zu haben.

Achtung aufgepasst!
Mit dem Ausstieg von Mietze Katz, sowie der noch schwankenden Teilnahmebestätigung von Marianne Rosenberg dürfen sich Fans von „Deutschland sucht den Superstar“ im kommenden Jahr aller Voraussicht nach auf eine zur Hälfte neu besetzte Jury freuen. Ob diese Vorgehensweise allerdings auch einen Einfluss auf die immer schlechteren Einschaltsquoten der Show hat, steht letztendlich auf einem anderen Blatt geschrieben.

Dies wird Sie auch interessieren: Let’s Dance 2014 – Diese zehn Kandidaten tanzen um den Sieg

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*