In Ear Kopfhörer – Worauf muss man beim Kauf achten?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...

In Ear Kopfhörer im TestBügelkopfhörer und On Ear Kopfhörer befinden sich außerhalb der Ohren, während In Ear Kopfhörer in den Gehörgang eingeführt werden. Das ist der größte Unterschied zwischen diesen Geräten, auch wenn die Marketingabteilungen der Hersteller gerne etwas anderes behaupten. Doch wer sich für den Kauf von In Ear Kopfhörern entscheidet, sollte ein paar Dinge beachten.

Auf den optimalen Tragekomfort achten

Kopfhörer gibt es in vielen Bauformen und Varianten. Zum Anschluss an einen Player werden hauptsächlich drei Bauformen verwendet. Muschel- oder Bügelkopfhörer (Over Ear Kopfhörer) besitzen ein Polster, das fast das gesamte Ohr bedeckt. On Ear Kopfhörer befinden sich ebenfalls außerhalb des Gehörgangs und werden in die Ohrmuschel eingehängt. Im Unterschied dazu werden In Ear Kopfhörer direkt in den Gehörgang eingeführt. Welche Bauform die richtige ist, hängt sehr vom Verwendungszweck ab. Zuhause oder unterwegs – wer sich für einen Kopfhörer entscheidet, möchte den ungetrübten Musikgenuss.

Gute Kopfhörer minimieren die störenden Außengeräusche und erfüllen vom Klang her höchste Ansprüche. Musikhören macht richtig Spaß, wenn der Kopfhörer den Sound angemessen rüberbringt und man in die Welt des Klangs voll abtauchen kann. Neben den guten Klangeigenschaften kommt es bei einem Kopfhörer als ständigen musikalischen Begleiter besonders auf den Tragekomfort an.

Für unterwegs in der U-Bahn oder im Bus reichen die mitgelieferten Silikonaufsätze der Hersteller in den meisten Fällen aus. Nur wer Zuhause auf das absolute Klangerlebnis nicht verzichten möchte, sollte den Weg zum Hörgeräte-Akustiker suchen. Je passgenauer die In Ear Kopfhörer sitzen, desto besser der Klang.

Video: In-Ear-Kopfhörer Vergleich und Kaufberatung 2014

So funktioniert ein In Ear Kopfhörer

Das Ohr ist ein komplexes biologisches Gebilde und obwohl in der Funktion weitgehend identisch, gibt es unzählige anatomische Varianten. Wir hören zwar nach den gleichen physikalischen Grundregeln, trotzdem sind unsere Ohren und besonders die Gehörgänge nicht gleich. Das ist auch der Grund, warum selbst teure In Ear Kopfhörer, die vergleichsweise tief im Gehörgang sitzen, nicht immer die beste Soundqualität liefern. Bei einem Konzert macht sich die Soundqualität nicht so sehr bemerkbar, aber je näher die Klangquelle dem Ohr ist, desto drastischer verändert sich der Hörgenuss.

Rein akustisch ist der Gehörgang ein offenes Rohr, bei dem auf der einen Seite das Trommelfell die Schallwellen aufnimmt. Damit die In Ear Kopfhörer tiefer in den Gehörgang gelangen sind sie ergonomisch gestaltet. Durch Aufsätze aus Silikon wird der Gehörgang geschlossen, so dass die wiedergegebene Musik nicht durch Außengeräusche gestört wird. Das führt im Ohr häufig zu einem leichten Druckgefühl, das von den Trägern manchmal als unangenehm empfunden wird.

Das eine zu hohe Lautstärke zu einer Schädigung des Trommelfells führen kann, sollte sich inzwischen herumgesprochen haben.In-Ear Kopfhörer - Welcher ist der Beste?

Rein ins Ohr – Den richtigen In Ear Kopfhörer wählen

Aufsätze aus Silikon dichten nicht nur den Gehörgang ab, sie haben auch die Aufgabe den In Ear Kopfhörer exakt im Ohr zu platzieren. Ist ein In Ear Kopfhörer im Ohr nicht gut platziert, brechen die Bässe ein, der Sound klingt körperlos und manchmal sogar ein wenig schrill. Dabei können Bruchteile eines Millimeters entscheidend sein. Um das zu vermeiden legen führende Hersteller ihren In Ear Kopfhörern unterschiedliche Passstücke bei. Mit kleinen, mittleren, großen, runden oder ovalen Silikonaufsätzen versuchen die Hersteller die Geometrie des Gehörgangs so gut wie möglich abzubilden.

Wenn man ehrlich ist, sind diese Bemühungen der Hersteller für den Alltagsbetrieb oft ausreichend, für die High-End-Modelle der Audio-Puristen wird heutzutage ein Sonderservice angeboten. Dabei fertigt ein Hörgeräte-Akustiker Abdrücke vom Gehörgang. Das bereitet keine Schmerzen, geht schnell und ist recht preiswert. In speziellen Werkstätten werden dann die Ausgänge der In Ear Kopfhörer entsprechend passgenau geformt. Das Ergebnis: Perfekter Sitz und optimales Klangerlebnis.

Achtung aufgepasst!

Guter Sitz schafft guten Klang

Für unterwegs in der U-Bahn oder im Bus reichen die mitgelieferten Silikonaufsätze der Hersteller in den meisten Fällen aus. Nur wer Zuhause auf das absolute Klangerlebnis nicht verzichten möchte, sollte den Weg zum Hörgeräte-Akustiker suchen. Je passgenauer die In Ear Kopfhörer sitzen, desto besser der Klang.

Ebenfalls interessant: Voll auf´s Ohr – Mit Musik Tinnitus behandeln

Titelbild: © iStock.com/restyler
Textbild: © iStock.com/Jiradelta

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*