Cloud-Dienste: Wie sicher sind Online Speicher?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung vorhanden)
Loading...

PC Probleme mit Verschlüsselung

Von unterwegs auf alle wichtigen Dokumente zugreifen, unbegrenzt Musik speichern, mit den Freunden die Fotos vom letzten Abend teilen – obwohl Cloud-Dienste bequem sind und viele Vorteile bieten, nutzt nur jeder Fünfte einen Online-Speicher, um seine Daten zu sichern.

Der Grund für die verhaltene Nutzung sind laut einer aktuellen Umfrage Sicherheitsbedenken. Viele Sorgen und Ängste der Skeptiker sind aber unbegründet.

Die externe Festplatte zur Datensicherung könnte eigentlich der Vergangenheit angehören. Online-Speicher ermöglichen die Sicherung größerer Datenbestände und sind somit die perfekte Backup-Möglichkeit. Nutzer von Cloud-Diensten können zudem von überall auf ihre Daten zurückgreifen und Dokumente schneller teilen.

Viele Nutzer greifen mittlerweile auch auf mobile Endgeräte wie Smartphone oder Tablet zurück, um ihre Daten direkt zu verwalten. Cloud-Dienste eignen sich aber nicht nur für private Zwecke. Besonders in Unternehmen erleichtern Online-Speicher sowohl Datensicherungs- als auch Arbeitsprozesse.

Video: TrueCrypt-Tutorial

Vorsicht bei der Wahl des Anbieters

Sicher gespeichert sind die Daten in einer Cloud auf jeden Fall. Doch wie steht es um die Datensicherheit? Hier kommt es darauf an, wo sich der Sitz des Cloud-Dienstes befindet. Google Drive, Dropbox und viele andere Anbieter sitzen in den USA.

Wenn persönliche Daten auf deren Server gespeichert werden, besteht theoretisch die Möglichkeit, dass US-Geheimdienste wie die NSA darauf zugreifen. Anders bei Anbietern mit Sitz in Deutschland. Online-Speicher von STRATO liegen auf deutschen Servern und machen es möglich, Daten schnell und sicher zu speichern, ohne sich um die Sicherheit der Dokumente sorgen zu müssen.

Zusätzliche Verschlüsselung

Achtung aufgepasst!
Wer auf Nummer sicher gehen will, weil er sensible Unternehmens- und Kundendaten speichern möchte, sollte eine zusätzliche Verschlüsselung nutzen. Die Dokumente müssen dabei bereits vor dem Upload in die Cloud verschlüsselt werden, weil nur so dem Anbieter der Schlüssel nicht bekannt ist.

Truecrypt in der Version 7.1a ermöglicht es, ganze Festplatten zu verschlüsseln und diese wie ein normales Laufwerk in das System einzubinden. So sind Daten auch im Online-Speicher wirklich sicher.

Bildrechte: ©Flickr Computer Problems CollegeDegrees360 CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*