Lotto Spielen – ist das heute noch modern?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

lotto-schein-auf-einem-tablet-aus-dem-lottokugeln-geschossen-kommen
Mit einem einzigen Gewinn reich werden und für den Rest des Lebens nicht mehr auf Arbeit angewiesen sein – das ist noch immer die Hauptmotivation und die Hoffnung von Millionen Lottospieler in Deutschland. Doch immer mehr Teilnehmer suchen mittlerweile bei Automaten, in Casinos oder im Internet ihr Glück. Klassisches Lotto gilt inzwischen bei vielen Menschen als veraltet und langweilig – doch haben sie recht?

Die Zahl der Teilnehmer sinkt jedes Jahr

Die reine Statistik scheinen dieser Meinung erst einmal Recht zu geben. In nur vier Jahren von 2012 bis 2015 sank die Anzahl der Teilnehmer um nahezu 5 Millionen von einem Anteil von rund 50 % der Gesamtbevölkerung auf knapp 40 %. Sowohl bei den Gelegenheits- wie auch bei den regelmäßigen Spieler ist der Rückgang konstant.

Auch eine Änderung der Gewinnausschüttung im Jahr 2013 mit einer Erhöhung der Prämien hat diesen Trend nicht umkehren können. Gleichzeitig stieg die Zahl der Glücksspieler besonders an Automaten und im Internet stetig an.

Sie machen in repräsentativen Umfragen zwar noch immer deutlich unter 10 % der Befragten aus, doch besonders in der Altersgruppe der jungen Spieler konnten sie deutlich hinzugewinnen. Mittlerweile spielt fast jeder vierte Mann zwischen 18 und 20 Jahren zumindest hin und wieder und Experten schätzen, dass beinahe 10 % bereits ein bedenkliches Spielverhalten aufweisen.

Video: Lottozahlen,Lotto für „Anfänger“ ( 1 )

Lotto bleibt das mit Abstand beliebteste Glücksspiel

Allen Trends zum Trotz ist Lotto aber weiterhin überaus beliebt und die Entwicklung scheint sich langsam abzuschwächen. Die größten Verluste an Teilnehmern konnten in den ersten zwei Jahren ausgemacht werden – kehrten zwischen 2012 und 2014 noch jährlich fast eine Million Menschen dem Lotto den Rücken zu, waren es 2015 nur noch etwa halb so viele.

Einen Grund sehen die Urheber der Studien auch in der geänderten Befragungsweise – so werden etwa bei Telefonumfragen im staatlichen Auftrag erst seit 2013 auch Mobiltelefone mit einbezogen. Sie argumentieren deshalb, dass gerade die jüngere Bevölkerung in dem Zeitraum davor unterdurchschnittlich vertreten war.

Ein weiterer Grund liegt zudem an dem deutlich leichteren Zugang und dem höheren Angebot, das vor allem auf zahlreiche neue Internetcasinos und eine deutlich höhere Anzahl von Spielautomaten zurückzuführen ist. Ebenfalls sind Tippgemeinschaften unter Spielern sehr beliebt, hierzu finden sich im Internet zahlreiche Tipps für eine Gründung.

Die Lottogesellschaft fordert weitere Maßnahmen durch die Politik

Viele Jahre lang haben die Verantwortlichen der Lotterie die Entwicklung weitgehend ignoriert. Mittlerweile sehen sie sich jedoch zum Handeln gezwungen. In einem ersten Schritt wurde deshalb 2013 das Spielsystem vereinfacht und etwa die Zusatzzahl durch die Superzahl ersetzt. Darüber hinaus stieg die Ausschüttung in der obersten Gewinnklasse um ein Viertel an.

Ein Problem sehen viele jedoch daran, dass es das Lotto deutlich weniger schafft, seine Teilnehmer auch emotional anzusprechen. Ein Grund dafür sei, dass zwischen der Tippabgabe und der Ziehung der Zahlen vergleichsweise viel Zeit vergehe, während in Casinos und bei Automaten die Spannung und dadurch auch die emotionale Beteiligung deutlich höher seien.

Führende Manager haben deshalb bereits mehrfach dazu aufgefordert, den Zugang zu diesen Spielen zu erschweren.

Achtung aufgepasst!

Der Markt verändert sich

Letztendlich kann sich Lotto mit rund 30 Millionen Teilnehmern jedoch immer noch eines sehr hohen Zuspruchs erfreuen. Gerade in den Altersklassen ab 25 Jahren gilt es deshalb durchaus als zeitgemäß und wird diesen Status mit Sicherheit auch mittelfristig behalten.

Zu beobachten ist aber auch eine Erweiterung und Ergänzung der Angebote, die insbesondere junge und erlebnisfreudige Schichten anspricht. Dies ist jedoch eine generelle Tendenz, die sich in ähnlicher Art auch in anderen Branchen beobachten lässt. Es ist deshalb davon auszugehen, dass sich der Trend weiter abschwächen wird und die Zahl der Lottospieler sich auf einem immer noch hohen Niveau einpendelt.

Titelbild: © istock.com –  lucadp

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*